Chemours.com

Wie der sichere Umstieg auf A2L-Kältemittel gelingt

Nachhaltigkeit, Sicherheit erleben

Neue und sich entwickelnde Umweltschutzvorschriften haben für jede Person oder jedes Unternehmen, die Kältemittel verwenden, eine Verschiebung des Terrains geschaffen. Glücklicherweise hat die Hydrofluorolefin (HFO)-Chemie zur Entstehung einer neuen Generation von Kältemitteln für Klima- und Kühlsysteme geführt. Diese HFO-Kältemittel bieten hochleistungsfähige und umweltverträgliche Alternativen zu herkömmlichen Fluorkohlenwasserstoff- (HFC) und Chlorfluorkohlenwasserstoff- (HCFC)-Kältemitteln, die in den Entwicklungsländern schrittweise abgebaut und eingestellt werden.

Während diese neue Generation von Kältemitteln eine überlegene Zuverlässigkeit, Konsistenz und Effizienz bietet, ist die Auswahl und Implementierung eines neuen Kältemittels nicht so einfach wie das Nachrüsten eines bestehenden HFC- oder HCFC-basierten Systems mit einer HFO-Alternative.

Infografik zu Klassen von Raumtypen 

Bei der Umstellung müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Dieses Whitepaper soll die verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Kältemitteloptionen erklären, ihre Eignung für eine Reihe von Anwendungen beurteilen und die sichere Umstellung eines bestehenden Systems auf ein neues Kältemittel erläutern. Erfahren Sie mehr über den Unterschied zwischen den ASHRAE-Sicherheitsbewertungen – einschließlich der leicht entzündlichen A2L-Klassifizierung, die vielen HFO-Kältemitteln zugewiesen wird – und wie man diese Kältemittel richtig handhabt, um Risiken zu vermeiden.

Laden Sie das Whitepaper herunter, und erfahren Sie mehr über den sicheren und kosteneffizienten Umstieg auf zuverlässige und nachhaltige Kältemittel mit niedrigen GWP-Werten, ohne die Anlagenleistung zu beeinträchtigen.